Kontakt

Hier finden Sie mich auch:

Biodynamische Craniosacral Therapie in Heide Anita Wagner
 Biodynamische Craniosacral Therapie in HeideAnita Wagner

Das All*Eins*Sein, zum höchsten Wohle aller

Wenn wir Bewusstsein dafür entwickeln, dass wir über den Kosmos, das Universum alle miteinander verbunden sind und einer höheren Ordnung unterliegen, werden wir erkennen, dass unser Denken und Tun, über die damit ausgesandte Energie, immer Einfluss auf das Gesamte haben.

Man spricht hier vom Prinzip der Ursache und Wirkung (im Kleinen wie im Großen, im Innen wie im Außen...), welches sich in den Hermetischen Gesetzen wiederfindet. Deren Einfluss und Existenz zeigen sich auch über elektromagnetische Felder. Jeder von uns hat dieses Feld. Es ist die Schwingung in der wir uns befinden, und das was wir ausstrahlen. Man spricht hier auch von der Aura.

Hier wirken uralte physikalische Gesetze, die durch die Quantenphysik, und auch in der Astrologie, nachgewiesen sind. Wenn sich viele einer bestimmten Energie anschließen, nimmt sprichwörtlich etwas an Fahrt auf, und wir können sehen, was daraus entstehen kann. Was aus dem Geist entsteht, dem folgt die Materie, der Körper. Diese Prinzipien liegen auch dem Biodynamischen Modell der Craniosacral Therapie zugrunde. Die Wirkung entsteht in unserem tiefsten Innersten und zeigt sich dann im Außen.

 

Auch unsere Erde, unser gesamtes Planetensystem zeigt uns ständige Bewegung. Naturkatastrophen, Klimaveränderungen u.a. sind Veränderungen und Bereinigungsprozesse, die häufig parallel mit ebenso so großen Umwälzungen und Unruhen im menschlichen Dasein auf der Welt einhergehen. Alles ist immer in Bewegung. Es strukturiert, regeneriert (heilt) und sortiert sich ständig neu und soll damit auch uns auf unserem Weg und Seelendasein weiterbringen. 

 

Dieses Bewusstsein um diese Ordnung kann unseren Glauben und Urvertrauen in unser Leben stärken. Es ermöglicht uns, weitere Zusammenhänge zu verstehen, dass wir vor jeder Inkarnation in ein neues Erdenleben, Seelenabsprachen und -verträgen mit anderen Seelen zugestimmt haben und nichts dem Zufall überlassen ist.

In Krisenzeiten oder durch Schicksalsschläge finden wir so immer wieder die notwendge Kraft und Sicherheit, dass wir von einer übergeordneten Macht beschützt sind und unser Geist bestimmt, was sich in Materie umsetzt. Es soll alles immer dem Wohle aller dienen.

 

Hier haben wir Hilfe an unserer Seite, aus der geistigen Welt. Wir sprechen von solchen Helfern so manches mal als Schutzengel, Erzengel, aber auch unsere vorausgegangenen Ahnen, die uns durch Zeichen beistehen wollen, begleiten uns. Oft nehmen wir deren liebevolle Anwesenheit nur nicht wahr und spüren sie nicht, weil wir zu sehr im Außen leben und es verlernt haben unseren Fokus wieder mehr nach Innen zu richten.

 

Keiner von uns wird in diese Welt geboren, darf das Licht der Welt erblicken, um ein unglückliches, sorgenvolles oder krankes Dasein führen zu müssen. Oft sind es 'Altlasten', aus vorherigen Inkarnationen und Familienkonstellationen, die uns wieder mit auf den Weg gegeben werden, um sie zu aufzulösen. Wir tragen sie mit uns herum,  ohne uns dessen je bewusst zu sein. Wenn wir uns als Teil der Weltfamilie und des Universums betrachten, können wir erkennen welche immense Auswirkungen dies in Freud und Leid haben kann.

 

Hier wollen unsere geistigen Beschützer für uns da sein, indem sie uns helfen unsere verlorengegangenen Seelenanteile zu transformieren und integrieren, um sie in die Heilung zu bringen. Damit sind wir wieder bei unserem Seelenplan, der uns mit in das jeweilige Erdendasein gegeben wurde. Mit unserer Persönlichkeit als Mensch können wir entscheiden, ob wir den Weg wählen, um altes Karma aufzulösen. Dies kann ein sehr langwieriger Prozess in unserer eigenen Entwicklung sein. Wir werden zu Menschen und Situationen als Lernaufgaben geführt, an denen wir wachsen können, wenn wir sie annehmen. Ganz wichtig ist dies auch für die nachfolgenden Generationen, weil Themen in der Familienstruktur endgültig abgeschlossen werden können.

 

Jeder der sich auf diesen Weg begibt, schenkt damit auch seiner Familie große Heilung. Heilen kommt von heilig und umgekehrt. Indem wir uns erlauben zu heilen schenken wir uns wieder die (Be- und Selbst-)Achtung und Würde, die wir verdienen.

 

Wir können dies unterstützen, indem wir immer wieder bewusst versuchen in die Ruhe zu kommen, denn 'in der Ruhe liegt die Kraft'. Es erfordert etwas Übung. Noch ist kein Meister vom Himmel gefallen. Täglich kleine Momente des Rückzugs einbauen, um nach Innen zu gehen und ganz bei uns zu sein. Daraus kann Neues entstehen. Wir werden schnell spüren, ES (mein Sein) will Mehr, und wir suchen und brauchen diese Zeit, da es sich gut für uns und in uns anfühlt. Uns Ankern, Zentrieren und in unsere Mitte kommen. Dies kann in jeglicher Form stattfinden. Es gibt hier keine Wertung oder Regeln. Malen, Gartenarbeit, Gebete, Meditation, Yoga, Spaziergänge etc., einfach nur die Seele baumeln lassen und in die Stille eintauchen. Alles ist gut so, wie wir es im Moment geschehen lassen und akzeptieren, ohne uns dafür für uns oder andere verbiegen zu müssen. Wenn es sich gut anfühlt, ist es gut und richtig für uns.

 

Es erfordert etwas Geduld, die Geduld, die wir immer auch mit uns selber haben sollten, wenn nicht immer alles so verläuft, wie unsere Vorstellung, und damit unser Ego, dies gerne hätte. Unser Ego ist es auch, das so uns so oft daran hindert und klein hält, unseren Weg in ein beseeltes Leben zu gehen (die kleine Stimme im Kopf, die den Verstand steuert und uns oft Selbstzweifel oder Ängste einredet).

Wenn wir anfangen mit dem Herzen zu denken und zu fühlen hat alles immer seinen Sinn, so wie es gerade stattfindet, wir erkennen es nur meist (noch) nicht.

Wir können unsere Mitmenschen dann auch in einem anderen Licht (ihrem Licht) sehen und Verständnis und Vergebung dafür aufbringen, denn sie haben ihren eigenen Seelenweg, mit dessen eigenen Herausforderungen, die wir nicht kennen und wo keine Verurteilung sein sollte. Verletzen diese Menschen uns seelisch oder körperlich, fällt uns dies natürlich um so schwerer. Aber allein das Wissen um die Hintergründe unseres Daseins kann so vieles bewirken und positive Veränderung bringen.

 

Unsere Energiezentren in unserem Körper (Chakren) können als verschiedene Ebenen, mit jeweiliger Thematik und Bedeutung, angesehen werden und stehen für die Anteile in uns, die in das Licht der (Selbst-) Liebe transformiert und gewandelt werden möchten. 

 

'Liebe Dich selbst, wie Deine Nächsten'.

 

Wir gelangen zur (Selbst-) Vergebung und können damit auch anderen vergeben. Indem wir diesem universellen Plan folgen erkennen wir, mit jeder Stufe, die wir erreichen, dass es wenig benötigt, um Glück, Zufriedenheit und Erfüllung zu finden, denn das Glück befindet sich immer in uns.

 

*****************************************************************************Sie sind von Herzen willkommen, in einen respektvollen und achtsamen Austausch über dieses so weitgreifende Thema zu gehen und können gerne weiter unten einen Kommentar hinzufügen.

 

 

 

 

© 2019 Anita Wagner - Cranio im Eichholz

 

 

Kommentare

Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Anita Wagner 2016